Magnitude 4.8: Earthquake in New York | news

Ein Erdbeben erschüttert den Big Apple!

Wie die Behörden mitteilten, wurde das Gebiet von New York City am Freitag von einem Erdbeben mit einer vorläufigen Stärke von 4,8 erfasst.

BILD-Korrespondent Herbert Bauernebel wohnt selbst in New York City. Er berichtet: „Wir wohnen in Brooklyn. Unser ganzes Haus hat 15 bis 20 Sekunden gerüttelt, dann war alles vorbei. Wir sind gleich mit Kindern und Hund raus. Es ist aber zum Glück nichts weiter passiert.“

Mehrere Flughäfen im betroffenen Gebiet legten vorübergehend einen Start- und Landestopp ein, um die Start- und Landebahnen auf mögliche Schäden hin zu überprüfen, unter anderem der John F. Kennedy Flughafen und ein Flughafen in Newark. Auch mehrere Tunnel, Brücken und Zugstrecken wurden vorübergehend für Überprüfungen teilweise geschlossen.

„Rütteln des ganzen Hauses“BILD-Reporter erlebte Erdbeben in New York

Quelle: BILD

Das Zentrum des Bebens ereignete sich in der Nähe vom Bezirk Lebanon im US-Bundesstaat New Jersey, etwa 72 Kilometer westlich von New York City und 80 Kilometer nördlich von Philadelphia. Es fing gegen 10:23 Uhr (Ortszeit) an, wie das US-Innenministerium mitteilte. Demnach nahmen etwa 42 Millionen Menschen das Beben wahr.

In einem Café in Lower Manhattan regten sich die Kunden über das klappernde Geschirr auf, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Ein Angestellter gegenüber AP: „Ich habe bemerkt, dass die Tür in ihrem Rahmen zitterte. Ich dachte, hier kann es doch kein Erdbeben geben.“

Diese Warnung bekamen die Bewohner New Yorks auf ihre Smartphones ausgespielt

Diese Warnung bekamen die Bewohner New Yorks auf ihre Smartphones ausgespielt

Foto: ANGELA WEISS/AFP

Im UN-Sicherheitsrat wurde eine Sitzung zur Lage im Gazastreifen kurz unterbrochen.

„Ist das ein Erdbeben?“, fragte Janti Soeripto von der Organisation Save the Children, die zu dem Zeitpunkt eine Rede hielt. Kurz darauf klingelten auf den Mobiltelefonen vieler Diplomaten die Notfallwarnungen, die das Erdbeben bestätigten.

„Keine Berichte über größere Auswirkungen“

Der New Yorker Bürgermeister Eric Adams sei über das Beben informiert worden, erklärte sein Sprecher Fabien Levy und fügte hinzu: „Uns liegen derzeit keine Berichte über größere Auswirkungen vor, aber wir sind noch dabei, die Folgen zu bewerten.“

New Yorker Anwohner berichteten in den sozialen Medien, dass sie ein Rumpeln an der Ostküste spürten. Die New Yorker Feuerwehr teilte mit, dass es zunächst keine Berichte über Schäden gab.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch in Baltimore, Philadelphia und anderen Gebieten berichteten Menschen, dass sie ein Beben im Boden bemerkten. Die New Yorker Gouverneurin Kathy Hochul teilte auf X mit, dass ihr Team die Auswirkungen und mögliche Schäden in ihrem Bundesstaat prüfe: „Mein Team bewertet die Auswirkungen und eventuelle Schäden, die aufgetreten sein könnten, und wir werden die Öffentlichkeit im Laufe des Tages auf dem Laufenden halten“, so Hochul.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Erschütterungen weckten Erinnerungen an das Erdbeben vom 23. August 2011, das Millionen von Menschen von Georgia bis Kanada erschütterte. Mit einer Stärke von 5,8 war es das stärkste Beben an der Ostküste seit dem Zweiten Weltkrieg. Das Epizentrum lag in Virginia.

See also  "Workers shot in the leg"

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *